Verantwortliche Digitalisierung – Orientierung und Instrumente für Praktiker

Zertifikat: Corporate Digital Responsibility Manager (Universität Bayreuth)

PROGRAMM | ANMELDUNG

Nächste Seminare: 25.-26. September 2017, Bayreuth und 13.-14. November 2017, Köln

Konzept

Nahezu alle Branchen sind von der Digitalisierung betroffen, in vielen Fällen greift der Wandel tief in die Geschäftsmodelle ein. Unternehmen stehen vor der Herausforderung ihre Wertschöpfung neu zu definieren – für die Kunden, für die Gesellschaft und auch für die Beziehung zu ihren Mitarbeitern. Das geht in vielen Fällen weit über die Gestaltung von Produkten, Dienstleistungen und internen Prozessen hinaus bis in elementare Werte: Selbstbestimmung, Privatsphäre, Fairness oder Teilhabe. Wie können sich Unternehmen diesen Fragen strategisch und operativ lösungsorientiert stellen? Wie sehen digitale Mehrwertstrategien aus?

Das Seminar bietet einen Überblick über den Markt mit seinen Entwicklungen und Herausforderungen sowie den Positionierungen von führenden Unternehmen. Außerdem wird anhand erprobter Techniken an Beispielen der Operationalisierung von verantwortlicher Digitalisierung gearbeitet.

Teilnehmer sind Führungskräfte und Mitarbeiter von Unternehmen, die aus unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen heraus Verantwortung für Strategien oder Prozesse der Digitalisierung übernehmen.

Inhalte

Teil 1: Grundlagen verantwortlicher Digitalisierung

  • Nachhaltigkeitsziele
  • Grundlagen Wirtschafts- und Technikethik
  • Beispiele zur Ethikdiskussion künstlicher Intelligenz
  • Shared Value

Teil 2: Überblick

  • Entwicklung der Digitalisierung: Technische Umwälzungen heute und Prognosen der Entwicklung, damit verbundene unternehmensethische Fragestellungen
  • Entwicklungen im Markt: Ordnungspolitische Maßnahmen, Kodizes, Unternehmenspositionierungen, Differenzierung nach Branchen
  • Instrumente auf Unternehmensebene: Neue Formen des Stakeholderdialogs, Methoden der Bewertung und der Prozessgestaltung, Instrumente für ein Changemanagement

Teil 3: Praxisarbeit

  • Praxisbeispiele der Operationalisierung digitaler Verantwortung: Beispiele aus dem Markt, weitere Beispiele nach Bedarf der teilnehmenden Unternehmen
  • Mögliche Strategien und Methoden der Implementierung in den Unternehmen: Beispiele aus dem Markt, Gruppenarbeit, Diskussion
  • Aufgaben für den Corporate Digital Responsibility Manager

Lernziele

Die Themen berühren wesentliche neue Fragen der Unternehmensstrategie. Teilnehmer werden darauf vorbereitet eine führende Rolle bei der Gestaltung des Digitalen Wandels zu spielen. Zu den vermittelten Kenntnissen gehören insbesondere

  • Technologische Trends und Zukunftsszenarien
  • Einblicke in die Strategien von Marktteilnehmern
  • Einführung in Managementinstrumente
  • Reflexion und Bearbeitung von Praxisbeispielen

Dozenten

Die Referenten sind führende Experten im Bereich digitaler Transformationsprozesse mit profundem Know-how aus Forschung und Implementierung. Sie stehen über ihre Arbeit im breiten Austausch mit Innovatoren, Managern und Ethikern zu dem Thema.

  • Prof. Dr. Dr. Alexander Brink, Universität Bayreuth und concern GmbH
  • Dr. Frank Esselmann, concern GmbH

Ein Projekt der CAMPUS-AKADEMIE der Universität Bayreuth in Kooperation mit der concern GmbH

Teilnehmergebühr

1.300 EURO

Für Privatpersonen und Absolventen sind reduzierte Gebühren möglich, soweit Teilnahmekontingente bereitstehen. Bei gleichzeitiger Anmeldung mehrerer Teilnehmer gewähren wir einen Rabatt. Buchung von Einzelmodulen auf Anfrage möglich.

Anmeldung

Rufen Sie uns an unter 0221 630 606 300 oder schreiben Sie eine E-Mail an info@concern.de

Oder melden Sie sich hier direkt an.