Wir freuen uns, dass vor Kurzem die 1. Auflage 2020 der Bertelsmann Stiftung „Unternehmensverantwortung im digitalen Wandel – Ein Debattenbeitrag zu Corporate Digital Responsibility“, in welcher unsere Partner Prof. Dr. Dr. Alexander Brink und Dr. Frank Esselmann inhaltlich mitgewirkt haben, erschienen ist.

Der digitale Wandel bedeutet für die Wirtschaft vor allem eins: Anpassung. Effizientere Prozesse sind ein Vorteil der Digitalisierung in der Geschäftswelt. Doch was für Risiken bergen transformative Prozesse und wie sieht die Gestaltung langfristig tragbarer Geschäftsmodelle aus? Das Konzept der digitalen Verantwortung liefert eine Antwort auf die Frage. Mit neuen Lösungen rücken nämlich auch neue Werte stärker in den Vordergrund. So sind Vertrauen und Transparenz, insbesondere in datensensiblen Industrien, für Kund*innen heute und zukünftig wichtiger denn je. Die entscheidende Frage, mit der wir uns befassen ist demnach: Was sind die gegenwärtigen Bedürfnisse von relevanten Anspruchsgruppen und wie kann eine stärkere Verbraucherorientierung in digitalen Fragen zu einem strategischen Wettbewerbsvorteil von Unternehmen führen?

In dem Kapitel „Sieben Zugänge zur Corporate Digital Responsibility“ erläutern unsere Partner gemeinsam mit Dominik Golle, was es für eine verantwortungsvolle Gestaltung der Digitalisierung im Kerngeschäfts eines Unternehmens, bzw. dessen ganzheitlichen Verständnisses, zu berücksichtigen gilt. Neben den Disziplinen der Tripple-Bottom-Line werden hier u.a. auch das Verständnis eines Sollens oder Wollens, sowie Werte und Stakeholder-Ansprüche in dem Kontext der CDR beleuchtet.

Die vollständige Auflage können Sie hier erwerben.